Bild vonProf. Dr. Werner Rösener

Prof. Dr. Werner Rösener


Kontakt

werner.roesener@geschichte.uni-giessen.de
Otto-Behaghel-Straße 10, C
35394 Gießen

Tel: 0641-99-28130

Fax: 0641-99-28139

Biographie

Geboren 1944 in Lohne (Oldenburg).
Studium der Geschichte, Klassischen Philologie und Politikwissenschaft in Berlin (FU) und Freiburg i. Br.
1972 Promotion in Freiburg i. Br.,
1990 Habilitation in Göttingen.
1974-1996 Wissenschaftlicher Referent am Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen.
1995 apl. Professor in Göttingen.
Seit 1996 Inhaber eines Lehrstuhls für Mittlere und Neuere Geschichte an der JLU Gießen.

Arbeitsschwerpunkte:

Mittelalterliche Agrar-, Sozial- und Verfassungsgeschichte.

Projektskizze

Das Teilprojekt beschäftigt sich mit der Eigenart der Erinnerungskultur an den Königs- und Fürstenhöfen des Spätmittelalters. Diese Eigenart soll in zweierlei Hinsicht untersucht werden: Erstens in bezug auf das Rittertum und zweitens hinsichtlich der religiösen Dimension (Heiligenkult, Frömmigkeitspraxis). Dabei stehen die beiden Untersuchungsbereiche im Rahmen der höfischen Kultur durch verbindende Elemente (z. B. Ritterheilige) miteinander in enger Beziehung.
Im 14. und 15. Jahrhundert konstatiert man verschiedene Formen einer „Ritterrenaissance“, die auf das Rittertum der Stauferzeit bezogen sind. Als Blütezeit des Rittertums gilt die Zeit des 12. und frühen 13. Jahrhunderts, in der die Taten der ritterlichen Helden in den Ritterepen gefeiert wurden, höfische Feste eine großartige Pracht entfalteten und die schwer gepanzerten Reiter die entscheidenden Waffenträger im Krieg darstellten. Während die ältere Forschung einen Niedergang des Rittertums im Spätmittelalter annahm, ist seit den Arbeiten des Kulturhistorikers Johan Huizinga unstrittig, daß das kulturelle Leitbild des Ritters auch im 14. und 15. Jahrhundert fortwirkte. Wie kam es zu dieser verstärkten Bezugnahme auf das Rittertum des Hochmittelalters? Bei welchen Königen und Fürsten des Spätmittelalters ist dies besonders ausgeprägt? Im ersten Arbeitsvorhaben soll die Ritterrenaissance des 14. Jahrhunderts in ihren unterschiedlichen Zeitabläufen, regionalen Schwerpunkten und sozialen Trägern untersucht werden, wobei die Könige Heinrich VII. von Luxemburg und Ludwig der Bayer im kulturellen Umfeld ihrer Höfe im Mittelpunkt stehen. Schriftliche und bildliche Zeugnisse stellen dazu ein reichhaltiges Quellenmaterial zur Verfügung, das bisher unter dem Aspekt der Ritterrenaissance erst unzulänglich ausgewertet wurde.
In Bezug auf die religiöse Erinnerungskultur soll in dem zweiten Arbeitsvorhaben die Heiligenverehrung des Spätmittelalters im Kontext der Königs- und Fürstenhöfe erforscht werden. Während des Spätmittelalters vollziehen sich markante Veränderungen in der Religiosität und Frömmigkeitspraxis: Neue Heiligenkulte entstehen, während die Erinnerung an Personen, die bislang als Heilige verehrt wurden, verblasst. Dieser Wandel in der Heiligenverehrung und Patrozinienwahl soll bei ausgewählten Königen und Fürsten des Spätmittelalters untersucht werden, wobei die Könige Ludwig der Bayer und Ruprecht von der Pfalz im Vordergrund stehen, da sie aufgrund der Forschungslage und der Ziele des Projekts als besonders geeignet erscheinen. Im Zentrum steht dabei die Frage, wovon Patrozinienwahl und Heiligenverehrung bei diesen Herrschaftsträgern beeinflußt worden sind, und in welcher Beziehung sie zur Frömmigkeitspraxis der übrigen Bevölkerung stehen. Als Quellenbasis dieser Forschungen dienen Urkunden und Chroniken, Testamente und Reliquienverzeichnisse, Angaben zu Stiftungen und Patrozinien. Neben den schriftlichen Zeugnissen stehen umfangreiche Sachquellen zur Verfügung: Andachts- und Stifterbilder, Reliquiare sowie Burg- und Hauskapellen der einzelnen Herrschaftsträger.

Veröffentlichungen

I. Monographien


1. Reichsabtei Salem. Verfassungs- und Wirtschaftsgeschichte des Zisterzienserklosters von der Gründung bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts (Vorträge und Forschungen Sonderband 13) Sigmaringen 1974. 260 S.
2. Bauern im Mittelalter. München 1985. 335 S., 42 Abbildungen, 3. Aufl. München 1987. 335 S.
Italienische Übersetzung: I contadini nel medioevo. Roma 1987.
Spanische Übersetzung: Los campesinos en la Edad Media. Barcelona 1990.
Englische Übersetzung: Peasants in the Middle Ages. Oxford 1992.
3. Grundherrschaft im Wandel. Untersuchungen zur Entwicklung geistlicher Grundherrschaften im südwestdeutschen Raum vom 9. bis 14. Jahrhundert (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 102) Göttingen 1991. 607 S.
4. Agrarwirtschaft, Agrarverfassung und ländliche Gesellschaft im Mittelalter (Enzyklopädie deutscher Geschichte 13) München 1992. 141 S.
5. Die Bauern in der europäischen Geschichte. München 1993. 296 S.
Englische Übersetzung: The Peasantry of Europe. Oxford 1994.
Französische Übersetzung: Les paysans dans l'histoire de l'Europe. Paris 1994.
Spanische Übersetzung: Los campesinos en la historia europea. Barcelona 1995.
Italienische Übersetzung: I contadini nella storia d'Europa. Roma-Bari 1995.
Japanische Übersetzung: Heibonsha 1995.
6. Einführung in die Agrargeschichte. Darmstadt 1997.
7. Die Geschichte der Jagd. Kultur, Gesellschaft und Jagdwesen im Wandel der Zeit, Düsseldorf/Zürich 2004. 448 S.

II. Herausgeberschaft


1. Lexikon des Mittelalters 1ff., 1980ff. (Mitherausgeber)
2. Institutionen, Kultur und Gesellschaft im Mittelalter. Festschrift für Josef Fleckenstein zu seinem 65. Geburtstag. Hg. von Lutz Fenske, Werner Rösener und Thomas Zotz. Sigmaringen 1984. 752 S. (Mitherausgeber)
3. Strukturen der Grundherrschaft im frühen Mittelalter. (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 92) Göttingen 1989. 482 S. (2. Aufl. Göttingen 1993).
4. Grundherrschaft und bäuerliche Gesellschaft im Hochmittelalter (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 115) Göttingen 1995, 460 S.
5. Jagd und höfische Kultur im Mittelalter (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 135) Göttingen 1997. 590 S.
6. Kommunikation in der ländlichen Gesellschaft vom Mittelalter bis zur Moderne (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 156) Göttingen 2000. 412 S.
7. Staat und Krieg. Vom Mittelalter bis zur Moderne, Göttingen 2000. 244 S.
8. Adelige und bürgerliche Erinnerungskulturen des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit (Formen der Erinnerung 8) Göttingen 2000. 228 S.
9. Tradition und Erinnerung in Adelsherrschaft und bäuerlicher Gesellschaft (Formen der Erinnerung 17) Göttingen 2003.

III. Aufsätze und Beiträge in Sammelwerken und Zeitschriften


1. Südwestdeutsche Zisterzienserklöster unter kaiserlicher Schirmherrschaft, in: Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte 23. 1974, S. 24-52.
2. Historischer Atlas von Baden-Württemberg. Hg. von der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg. Karte und Beiwort zur Karte VIII, 4. 4. Lfg. 1975.
3. Ministerialität, Vasallität und niederadelige Ritterschaft im Herrschaftsbereich der Markgrafen von Baden vom 11. bis zum 14. Jahrhundert. In: Herrschaft und Stand. Untersuchungen zur Sozialgeschichte im 13. Jahrhundert. Hg. von Josef Fleckenstein (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 51) Göttingen 1977 (2. Aufl. 1979) S. 40-91.
4. Bauernlegen durch klösterliche Grundherren im Hochmittelalter, in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 27. 1979, S. 60-93.
5. Die Rolle der Grundherrschaft im Prozeß der Territorialisierung. Die Markgrafschaft Hachberg als Beispiel, in: Schau-ins-Land 98. 1979, S. 5-30.
6. Die spätmittelalterliche Grundherrschaft im südwestdeutschen Raum als Problem der Sozialgeschichte, in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 127. 1979, S. 17-69.
7. Dahlmann-Waitz, Quellenkunde der deutschen Geschichte, 10. Aufl., hg. von Hermann Heimpel und Herbert Geuss. 3. Buch: Das Deutsche Reich bis zum Untergang der Staufer. Nachträge 1960-1978. Lieferung 34/35. Stuttgart 1980.
8. Bauern, Bauerntum, in: Lexikon des Mittelalters 1, 1980, Sp. 1563-1571.
9. Strukturformen der älteren Agrarverfassung im sächsischen Raum, in: Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte 52. 1980, S. 107-143.
10. Die Erforschung der Grundherrschaft. In: Mittelalterforschung (Forschung und Information Bd. 29. Schriftenreihe der Rias-Funkuniversität, hg. von Ruprecht Kurzrock) Berlin 1981, S. 57-65.
11. Grangienwirtschaft und Grundbesitzorganisation südwestdeutscher Zisterzienserklöster vom 12. bis 14. Jahrhundert. In: Die Zisterzienser. Ordensleben zwischen Ideal und Wirklichkeit. Ergänzungsband. Hg. von Kaspar Elm und Peter Joerißen (Schriften des Rheinischen Museumsamtes 18) Köln 1982, S. 137-164.
12. Zur Wirtschaftstätigkeit der Zisterzienser im Hochmittelalter, in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 30. 1982, S. 117-148.
13. Zur Problematik des spätmittelalterlichen Raubrittertums. In: Festschrift für Berent Schwineköper zu seinem siebzigsten Geburtstag. Hg. von Helmut Maurer und Hans Patze. Sigmaringen 1982, S. 469-488.
14. L'économie cisterciennne de l'Allemagne occidentale (XIIe - XVe siècle), in: L'économie cistercienne du Moyen Age aux Temps Modernes. Troisièmes Journées internationales d'histoire 16-18 septembre 1981 (Flaran 3) Auch 1983, S. 135-156.
15. Spiritualität und Ökonomie im Spannungsfeld der zisterziensischen Lebensform, in: Cîteaux. Commentarii cistercienses 34 (1983) S. 245-274.
16. Grundherrschaften des Hochadels in Südwestdeutschland im Spätmittelalter, in: Die Grundherrschaft im späten Mittelalter 2, hg. von Hans Patze (Vorträge und Forschungen 27) Sigmaringen 1983, S. 87-176.
17. Sozialgeschichte und mittelalterliche Realienkunde, in: Die Erforschung von Alltag und Sachkultur des Mittelalters. Methode - Ziel - Verwirklichung (Österreich. Akademie der Wissenschaften. Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse Bd. 433 = Veröff. des Instituts für mittelalterl. Realienkunde Österreichs 6) Wien 1984, S. 88-98.
18. Bauer und Ritter im Hochmittelalter. Aspekte ihrer Lebensform, Standesbildung und sozialen Differenzierung im 12. und 13. Jahrhundert, in: Institutionen, Kultur und Gesellschaft im Mittelalter. Festschrift für Josef Fleckenstein zu seinem 65. Geburtstag. Hg. von Lutz Fenske, Werner Rösener und Thomas Zotz. Sigmaringen 1984, S. 665-692.
19. Reformkloster Salem. Zur Gründungssituation und Frühgeschichte der Zisterzienserabtei, in: Leben am See. Heimatjahrbuch des Bodenseekreises 2 (1984) S. 25-32.
20. Zur sozialökonomischen Lage der bäuerlichen Bevölkerung im Spätmittelalter, in: Bäuerliche Sachkultur des Spätmittelalters (Österreichische Akademie d. Wissenschaften. Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse Bd. 439 = Veröff. des Instituts für mittelalterl. Realienkunde Österreichs 7) Wien 1984, S. 9-47.
21. Alltag in Kirche und Kloster während der Stauferzeit, in: Alltag in der Stauferzeit. Vorträge der 9. Göppinger Staufertage (Schriften zur staufischen Geschichte und Kunst 8) Göppingen 1984, S. 77-98.
22. Krisen und Konjunkturen der Wirtschaft im spätmittelalterlichen Deutschland, in: Europa 1400. Die Krise des Spätmittelalters. Hg. von Ferdinand Seibt und Winfried Eberhard. Stuttgart 1984, S. 24-38.
23. Deutschland: Ländliche Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, in: Lexikon des Mittelalters 3, 1986, S. 877-893.
24. Ritterliche Wirtschaftsverhältnisse und Turnier im sozialen Wandel des Hochmittelalters, in: Das ritterliche Turnier im Mittelalter. Beiträge zu einer vergleichenden Formen- und Verhaltensgeschichte des Rittertums. Hg. von Josef Fleckenstein (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 80) Göttingen 1985, S. 296-338.
25. Die Entwicklung des Zisterzienserklosters Salem im Spannungsfeld von normativer Zielsetzung und gesellschaftlicher Anpassung während des 12. bis 14. Jahrhunderts, in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 133. 1985, S. 43-65.
26. Abbot Stephen Lexington and his Efforts for Reform of the Cistercian Order in the Thirteenth Century, in: Goad and Nail. Studies in medieval Cistercian History 10. Ed. by E. Rozanne Elder (Cistercian Studies Series 84) Kalamazoo 1985, S. 46-55.
27. Zur Struktur und Entwicklung der Grundherrschaft in Sachsen in karolingischer und ottonischer Zeit, in: Le grand domaine aux époques mérovingienne et carolingienne. Die Grundherrschaft im frühen Mittelalter. Abhandlungen des internationalen Kolloquiums, Gent, 8.-10. September 1983. Hg. von Adriaan Verhulst (Belgisch Centrum voor Landelijke Geschiedenis 81) Gent 1985, S. 173-207.
28. La paysannerie en Allemagne au Moyen Age, in: Bulletin d' Information de la Mission Historique Fran(aise en Allemagne 10. 1985, S. 16-26.
29. Dorf, in: Lexikon des Mittelalters 3, 1986, Sp. 1266-67, 1277-1280.
30. Bäuerliches Alltagsleben im Hochmittelalter am Oberrhein, in: Ortenau 66. 1986, S. 156-173.
31. Das Bauerntum als historisches Phänomen, in: Land, Agrarwirtschaft und Gesellschaft. Zeitschrift für Land- und Agrarsoziologie 3. 1986, S. 537-548.
32. Bauernaufstände und bäuerlicher Widerstand. Protest und Verweigerung hatten viele Ursachen, in: Leben am See. Heimatjahrbuch des Bodenseekreises 5. 1987, S. 263-270.
33. Landesherrliche Integration und innere Konsolidierung im württembergischen Territorialstaat des ausgehenden Mittelalters, in: Europa 1500. Integrationsprozesse im Widerstreit: Staaten, Regionen, Personenverbände, Christenheit. Hg. von Ferdinand Seibt und Winfried Eberhard. Stuttgart 1987, S. 150-174.
34. Zur Erforschung der frühmittelalterlichen Grundherrschaft, in: Strukturen der Grundherrschaft im frühen Mittelalter. Hg. von Werner Rösener (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 92) Göttingen 1989, S. 9-28.
35. Strukturformen der adeligen Grundherrschaft im frühen Mittelalter, in: ebd. S. 126-180.
36. Grundherrschaft und Bauerntum im hochmittelalterlichen Westfalen, in: Westfälische Zeitschrift 139. 1989, S. 9-41.
37. Der Strukturwandel der St. Galler Grundherrschaft vom 12. bis 14. Jahrhundert, in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 137. 1989, S. 174-197.
38. Hofämter an mittelalterlichen Fürstenhöfen, in: Deutsches Archiv 45. 1989, S. 485-550.
39. Grundherrschaft, in: Lexikon des Mittelalters 4, 1989, Sp. 1739f., 1746f.
40. Die Auflösung des Villikationssystems im hochmittelalterlichen Deutschland: Ursachen und Verlauf, in: Probleme der Agrargeschichte des Feudalismus und des Kapitalismus 20, Rostock 1989, S. 5-14.
41. Die höfische Frau im Hochmittelalter, in: Josef Fleckenstein (Hg.), Curialitas. Studien zu Grundfragen der höfisch-ritterlichen Kultur (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 100) Göttingen 1990, S. 171-230.
42. Die Wirtschaftsstruktur der niedersächsischen Zisterzienserklöster im Mittelalter, in: Jahrbuch für niedersächsische Kirchengeschichte 88 (1990) S. 41-60.
43. Frühe Hofrechte und Weistümer im Hochmittelalter, in: Probleme der Agrargeschichte des Feudalismus und des Kapitalismus 23, Rostock 1990, S. 12-29.
44. Bauern in der Salierzeit, in: Stefan Weinfurter (Hg.), Die Salier und das Reich 3: Gesellschaftlicher und ideengeschichtlicher Wandel im Reich der Salier. Sigmaringen 1991, S. 51-73.
45. Ländlich-bäuerliche Feste im Hoch- und Spätmittelalter, in: Detlef Altenburg, Jörg Jarnut und Hans-Hugo Steinhoff (Hg.), Feste und Feiern im Mittelalter. Paderborner Symposion des Mediävistenverbandes. Sigmaringen 1991, S. 153-163.
46. Archäologie und Geschichtswissenschaft: Erwartungen der Mediävistik von der Archäologie des Mittelalters, in: Jürg Tauber (Hg.), Methoden und Perspektiven der Archäologie des Mittelalters. Tagungsberichte zum interdisziplinären Kolloquium vom 27.-30. September 1989 in Liestal (Schweiz). Liestal 1991, S. 101-111.
47. Von der Eigenwirtschaft zum Pacht- und Rentensystem: Der wirtschaftliche Strukturwandel in den niederrheinischen Zisterzienserklöstern während des Hoch- und Spätmittelalters, in: Raymund Kottje (Hg.), Die niederrheinischen Zisterzienser im späten Mittelalter. Reformbemühungen, Wirtschaft und Kultur. Köln 1992, S. 21-47.
48. Das katholische Bildungsdefizit im deutschen Kaiserreich - ein Erbe der Säkularisation von 1803?, in: Historisches Jahrbuch der Görres-Gesellschaft 112. 1992, S. 104-127.
49. Adelige Herrschaft in einer alten Königslandschaft. Herrschaftspraktiken und Lebensformen des oberschwäbischen Adels im Spätmittelalter. In: Politische Kultur in Oberschwaben. Hg. von Peter Blickle. Tübingen 1993, S. 119-146.
50. Zur Topographie und Entwicklung der curtes in mittelalterlichen Dorfsiedlungen. Probleme der Zusammenarbeit von Archäologie und Geschichte, in: Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte 65. 1993, S. 89-114.
51. Die kirchliche Grundherrschaft im deutschen Reich des frühen Hochmittelalter. In: Chiesa e mondo feudale nei secoli X-XII. Atti della dodicesima Settimana internationale di studio Mendola, 24-28 agosta 1992 (Miscellanea del Centro di studi medioevali 14) Milano 1995, S. 193-224.
52. Aspekte der Stadt-Land-Beziehungen im spätmittelalterlichen Deutschland. In: Peasants and Townsmen in Medieval Europe. Studia in honorem Adriaan Verhulst. Ed. by Jean-Marie Duvosquel and Erik Thoen (Centre belge d'histoire rurale 114) Gent 1995, S. 663-680.
53. Rittertum und höfische Kultur zur Zeit Heinrichs des Löwen. In: Heinrich der Löwe und seine Zeit. Herrschaft und Repräsentation der Welfen 1125-1235. Katalog der Ausstellung Braunschweig 1995. Hg. von Jochen Luckhardt und Franz Niehoff, Band 2: Essays. München 1995, S. 502-510.
54. Grundzüge der Wirtschaftsgeschichte des Zisterzienserklosters Bebenhausen. In: Das Zisterzienserkloster Bebenhausen. Beiträge zur Archäologie, Geschichte und Architektur. Hg. von Wilfried Setzler und Franz Quarthal (Beiträge zur Tübinger Geschichte 6) Stuttgart 1995, S. 80-104.
55. Einführung. In: Grundherrschaft und bäuerliche Gesellschaft im Hochmittelalter. (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 115) Hg. von Werner Rösener, Göttingen 1995, S. 9-15.
56. Beobachtungen zur Grundherrschaft des Adels im Hochmittelalter. In: Ebd. S.116-161.
57. Ergebnisse und Fragen. In: Ebd. S. 443-460.
58. The Agrarian Economy 1300-1600. In: Germany. A New Social and Economic History. Vol. 1: 1450-1630. Ed. by Bob Scribner. London etc. 1996, S. 63-83.
59. Sächsische Königshöfe im Spiegel des Tafelgüterverzeichnisses. In: Deutsche Königspfalzen. Beiträge zu ihrer historischen und archäologischen Erforschung 4: Pfalzen - Reichsgut - Königsgut. Hg. von Lutz Fenske (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 11, 4) Göttingen 1996, S. 288-307.
60. Peasant Revolts in Late Medieval Germany and the Peasants' War of 1525. In: Bonder, jord og rettigheter. Rapport fra agrarhistorisk symposium. Redigert av Kjell Haarstad og Aud Mikkelsen Tretvik. Trondheim 1996, S. 17-42.
61. Die Zisterzienser und der wirtschaftliche Wandel des 12. Jahrhunderts. In: Bernhard von Clairvaux und der Beginn der Moderne. Hg. von Dieter R. Bauer und Gotthard Fuchs. Innsbruck 1996, S. 70-95.
62. Struttura ed evoluzione della signoria fondiaria nelle zone di antico insediamento in Germania (secoli X-XIII). In: Strutture e trasformazioni della signoria rurale nei secoli X-XIII. Ed. Gerhard Dilcher e Cinzio Violante (Annali dell' Istituto storico italo-germanico, quaderno 44) Bologna 1996, S. 447-479.
63. Die Grundherrschaft des Klosters Fulda in karolingischer und ottonischer Zeit. In: Kloster Fulda in der Welt der Karolinger und Ottonen. Hg. von Gangolf Schrimpf. Frankfurt am Main 1996, S. 209-224.
64. The Decline of the Classic Manor in Germany during the High Middle Ages. In: England and Germany in the High Middle Ages. In Honour of Karl J. Leyser. Ed. by Alfred Haverkamp and Hanna Vollrath. Oxford 1996, S. 317-330.
65. Jagd und höfische Kultur als Gegenstand der Forschung. In: Jagd und höfische Kultur im Mittelalter. Hg. von Werner Rösener (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 135) Göttingen 1997, S. 11-28.
66. Jagd, Rittertum und Fürstenhof im Hochmittelalter. In: Ebd. S. 123-148.
67. Ergebnisse und Fragen. In: Ebd. S. 573-590.
68. Fehdebrief und Fehdewesen. Formen der Kommunikation beim Adel im späten Mittelalter. In: Kommunikationspraxis und Korrespondenzwesen im Mittelalter und in der Renaissance. Hg. von Heinz-Dieter Heimann. Paderborn u. a. 1998, S. 91-101.
69. Die Rolle der Abtei Salem bei der Bildung der Oberdeutschen Kongregation des Zisterzienserordens. In: Zisterzienser zwischen Zentralisierung und Regionalisierung. 400 Jahre Fürstenfelder Äbtetreffen: Fürstenfelder Reformstatuten von 1595-1995. Teil 2. Hg. von Hermann Nehlsen und Klaus Wollenberg. Frankfurt am Main u. a. 1998, S. 689-711.
70. Probleme der Erforschung der ländlichen Gesellschaft des Mittelalters. In: Agrargeschichte. Positionen und Perspektiven. Hg. von Werner Troßbach und Clemens Zimmermann (Quellen und Forschungen zur Agrargeschichte 44) Stuttgart 1998, S. 93-105.
71. Società contadine, in: Enciclopedia delle Scienze Sociali 8, 1998, S. 122-132.
72. Das Kloster und die Bauern. Die Grundherrschaften von Werden und Helmstedt im Mittelalter. In: Kloster Welt Werden 799-1803. Das Jahrtausend der Mönche. Hg. von Jan Gerchow, Köln 1999, S. 113-118.
73. Strukturen und Wandlungen des Dorfes in Altsiedellandschaften, in: Siedlungsforschung. Archäologie - Geschichte - Geographie 17 (1999) S. 9-27.
74. L'histoire rurale de l'Europe médiévale et l'apport de Georges Duby, in: Etudes rurales 145/46 (1997): Georges Duby. Textes réunis et presentés par Philipp Braunstein. Paris 1999, S. 91-102.
75. Das Wirken der Zisterzienser im südwestdeutschen Raum im 12. Jahrhundert, in: Peter Rückert, Dieter Planck (Hg.), Anfänge der Zisterzienser in Südwestdeutschland. Politik, Kunst und Liturgie im Umfeld des Klosters Maulbronn (Oberrheinische Studien 16) Stuttgart 1999, S. 9-24.
76. Von Cîteaux nach Arnsburg. Zum Wirken der Zisterzienser im hessischen Raum, in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 49 (1999) S. 21-37.
77. Adelsherrschaft als kulturhistorisches Phänomen. Paternalismus, Herrschaftssymbolik und Adelskritik, in: Historische Zeitschrift 268 (1999) S. 1-33.
78. Die Laienbrüder der Zisterzienser. Beruhte der ökonomische Erfolg des Ordens auf den Leistungen der Konversen?, in: Rheingau Forum 9 (2000) S. 14-24.
79. Religion und Ökonomie. Zur Wirtschaftstätigkeit der Zisterzienser, in: Barbara Scholkmann, Sönke Lorenz (Hg.), Von Cîteaux nach Bebenhausen. Welt und Wirken der Zisterzienser, Tübingen 2000, S. 109-126.
80. Dinggenossenschaft und Weistümer im Rahmen mittelalterlicher Kommunikationsformen, in: Ders. (Hg.), Kommunikation in der ländlichen Gesellschaft vom Mittelalter bis zu Moderne (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 156) Göttingen 2000, S. 47-75.
81. Struktur und Entwicklung der Grundherrschaft im deutschen Altsiedelgebiet (10.-13. Jahrhundert), in: Gerhard Dilcher, Cinzio Violante (Hg.), Strukturen und Wandlungen der ländlichen Herrschaftsformen vom 10. zum 13. Jahrhundert. Deutschland und Italien im Vergleich (Schriften des Italienisch-Deutschen Instituts in Trient 14) Berlin 2000, S. 111-133.
82. Die Konversen der Zisterzienser. Ihr Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg am Beispiel von Eberbach und anderen Zisterzienserklöstern, in: Nassauische Annalen 111 (2000) S. 13-27.
83. Rhede im Mittelalter, in: Werner Frese (Hg.), Geschichte der Stadt Rhede, Rhede 2000, S. 85-100.
84. Die Herrschaft der Herren von Plesse: Aspekte einer mittelalterlichen Adelsherrschaft, in: Thomas Moritz (Hg.), Ein feste Burg - die Plesse. Interdisziplinäre Burgenforschung 1, Göttingen 2000, S. 317-325.
85. Agrargeschichte an den deutschen Universitäten, in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 47 (1999) S. 111-122.
86. Weistümer und Dorfordnungen als Forschungsaufgabe, in: AKA-Newsletter 8 (2000) S. 7-17.
87. Codex Falkensteinensis. Zur Erinnerungskultur eines Adelsgeschlechts im Hochmittelalter, in: Ders. (Hg.), Adelige und bürgerliche Erinnerungskulturen des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit (formen der Erinnerung 8) Göttingen 2000, S. 35-55.
88. Rittertum und Krieg im Stauferreich, in: Ders. (Hg.), Staat und Krieg. Vom Mittelalter bis zur Moderne, Göttingen 2000, S. 37-63.
89. The History of German Agriculture, in: Stefan Tangermann (Ed.), Agriculture in Germany, Frankfurt a. M. 2000, S. 1-16.
90. Der König als Jäger. Antike Einflüsse auf die herrschaftliche Jagd im Mittelalter, in: Wolfram Martini (Hg.), Die Jagd der Eliten in den Erinnerungskulturen von der Antike bis in die Frühe Neuzeit (Formen der Erinnerung 3). Göttingen 2000, S. 15-37.
91. Die Stellung der Agrargeschichte in Forschung und Lehre. Ergebnisse einer Tagung, in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 48 (2000) S. 1-16.
92. Adel und Jagd. Die Bedeutung der Jagd im Kontext der adeligen Mentalität, in: Agostino Paravicini Bagliani / Baudouin Van den Abeele (Hg.), La Chasse au Moyen Age: Société, traités, symboles. (Micrologus' Library 5) Tournhout 2000, S. 129-150.
93. Zur Grundherrschaft und Wirtschaftsgeschichte des Klosters St. Peter im Hoch- und Spätmittelalter, in: Hans-Otto Mühleisen / Hugo Ott, Thomas Zotz (Hg.), Das Kloster St. Peter auf dem Schwarzwald. Studien zu seiner Geschichte von der Gründung im 11. Jahrhundert bis zur frühen Neuzeit (Veröffentlichungen des Alemannischen Instituts Freiburg i. Br. 68) Waldkirch 2001, S. 167-186.
94. Stadt-Land-Beziehungen im Mittelalter, in: Clemens Zimmermann (Hg.), Dorf und Stadt. Ihre Beziehungen vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Frankfurt a. M. 2001, S. 35-54.
95. Landwirtschaft im Mittelalter, in: Dieter Hägermann (Hg.), Das Mittelalter. Die Welt der Bauern, Bürger, Ritter und Mönche. München 2001, S. 94-105.
96. Befand sich der Adel im Spätmittelalter in einer Krise? Zur Lage des südwestdeutschen Adels im 14. und 15. Jahrhundert, in: ZWLG 61 (2002) S. 91-109.
97. Adel und Burg im Mittelalter. Fragen zum Verhältnis von Adel und Burg aus kulturhistorischer Sicht, in: ZGO 150 (2002) S. 91-111.
98. Die Hoftage Kaiser Friedrichs I. Barbarossa im Regnum Teutonicum, in: Peter Moraw (Hg.), Deutscher Königshof, Hoftag und Reichstag im späteren Mittelalter (Vorträge und Forschungen 48) Stuttgart 2002, S. 359-386.
99. Königsherrschaft ohne Volk? Die Ottonen, Magdeburg und Europa, in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 52 (2002) S. 211-223.
100. Reise- und Länderbeschreibungen in autobiographischen Zeugnissen des Adels im Spätmittelalter, in: Xenja von Ertzdorff und Gerhard Giesemann (Hg.), Erkundung und Beschreibung der Welt. Zur Poetik der Reise- und Länderberichte (Chloe. Beihefte zum Daphnis 34) Amsterdam, New York 2003, S. 87-108.
101. Die Grundherrschaft, in: Norbert Benecke, Peter Donat, Eike Gringmuth-Dallmer, Ullrich Willerding (Hg.), Frühgeschichte der Landwirtschaft in Deutschland (Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 14) Langenweissbach 2003, S. 228-240.
102. Königshof und Herrschaftsraum: Norm und Praxis der Hof- und Reichsverwaltung im Karolingerreich, in: Uomo e spazio nell'alto medioevo (Settimane di studio del Centro italiano di studi sull'alto medioevo 50) Spoleto 2003, S. 443-478.
103. Bauernaufstände, bäuerlicher Widerstand und Tradition im Spätmittelalter, in: Werner Rösener (Hg.), Tradition und Erinnerung in Adelsherrschaft und bäuerlicher Gesellschaft (Formen der Erinnerung 17) Göttingen 2003, S. 131-152.
104. Die Gründung von Kreuzfeld durch Abt Meinhard von Marmoutier: zum Wandel einer Benediktinerabtei im Hochmittelalter, in: Retour aux sources. Textes, études et documents d’histoire médiévale offerts à Michel Parisse, Paris 2004, S. 729-737.
105. Landwirtschaft im Mittelalter, in: Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Arbeitsgebiete – Probleme – Perspektiven. 100 Jahre Vierteljahrsschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, hg. von Günther Schulz u. a. (VSWG-Beiheft 169), Stuttgart 2004, S. 19-39.
106. Südwestdeutsche Grundherrschaftsverhältnisse im 8. Jahrhundert, in: Hans Ulrich Nuber, Heiko Steuer und Thomas Zotz (Hg.), Der Südwesten im 8. Jahrhundert aus historischer und archäologischer Sicht (Archäologie und Geschichte 13) Ostfildern 2004, S. 101-118.
107. Art. Agrarverfassung, in: Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte, 2. Aufl., 1, Berlin 2004, Sp. 85-108.
108. Zur Erforschung der Marken und Allmenden, in: Uwe Meiners/Werner Rösener (Hg.), Allmenden und Marken vom Mittelalter bis zur Neuzeit, Cloppenburg 2004, S. 9-16.
109. Die Entstehung der Markgenossenschaften des Mittelalters in Theorie und Realität, in: ebd. S. 17-30.
110. Die Bauern und die Zeit. Anmerkungen zum bäuerlichen Zeitverständnis in der vormodernen Gesellschaft, in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 52 (2004) S. 8-24.