Institut für Orientalistik

Otto-Behaghel-Str. 10 E, D-35394 Giessen,
www.uni-giessen.de/orientalistik


  nstitut für Orientalistik, Giessen -> Islamwissenschaft/Arabistik -> Mitarbeiter -> Sabine Damir-Geilsdorf  

Islamwissenschaft/Arabistik  
     
 

 

 
Dr. Sabine Damir-Geilsdorf

Profil

Biographie - Publikationen - Forschung

Biographie:

Geboren 1966 in Köln.
1986-1990 Studium an der PH Kiel (1. Staatsexamen).
1990-1994 Aufbaustudium DaF in Verbindung mit Arabisch und Türkisch an der JLU Gießen.
1992-1993 Sprach und Forschungsstipendium des DAAD in Damaskus.
1994-1995 Mitarbeit im Dokumentations- und Forschungsprojekt „Islamismus und zivile Gesellschaft“ am Institut für Orientalistik der JLU.

1995-1998 Graduiertenstipendium der JLU.
2000 Promotion in der Islamwissenschaft (Thema der Dissertation: „Herrschaft und Gesellschaft. Der islamistische Wegbereiter Sayyid Qutb und seine Rezeption“).

1991-1995 Leiterin von Deutsch-, Alphabetisierungs- und Integrationskursen.
1997-2001 Lehrbeauftragte am Archäologischen Institut der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt,

Seit 1998 Lehrbeauftragte am Institut für Orientalistik der JLU;
WS 2004/04 Lehrbeauftragte im Fachgebiet Religionswissenschaft am Institut für Vergleichende Kulturwissenschaft, Religionswissenschaft und Völkerkunde der Phillips-Universität Marburg

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Sonderforschungsbereich 434 "Erinnerungskulturen" der JLU, Teilprojekt F5, Arbeitsvorhaben "Identitäten und Zeitschichten. Erinnerung an die palästinensische 'Nakba' 1948".
.

Publikationen:

Monographien/Sammelbände:

Herrschaft und Gesellschaft. Der islamistische Wegbereiter Sayyid Qutb und seine Rezeption, (MISK; 11) Würzburg 2003.

mit Angelika Hartmann und Béatrice Hendrich (Hg.): Mental Maps - Raum - Erinnerung. Kulturwissenschaftliche Zugänge zum Verhältnis von Raum und Erinnerung, (Kulturwissenschaft: Forschung und Wissenschaft; 1) Münster u.a. 2005.



Aufsätze:

Zukunftsperspektive Krieg der Zivilisationen? Samuel P. Huntingtons Thesen im Haus der Kulturen der Welt, in: Spirita, 1/1996, S. 39-41.

Politische Utopie und Erinnerung. Das Goldene Zeitalter in islamischen Diskursen heute, in: Angelika Hartmann (Hg.): Geschichte und Erinnerung im Islam, Göttingen 2003, S. 75-94.

Die Schwäche in Stärke verwandeln. Selbstmordattentate sind ein modernes Phänomen: Wandel und Erweiterungen des islamischen Märtyrerbegriffs, in: Frankfurter Rundschau, 12.08.2003, Forum Humanwissenschaften, S. 11.

Islamismus zwischen gestern und heute. Zur Radikalisierung sozialer Bewegungen im Nahen Osten am Beispiel Ägyptens, in: Ralph-M. Luedtke/Peter Strutynski (Hg.): Wege aus Krieg und Gewalt (kasseler Schriften zur Friedenspolitik; 9), Kassel 2003, S. 111-132.

Das Ende - eine politische Wende? Gegenwärtige muslimische Erinnerungen an die Zukunft, in: ORIENT Jg. 44, 2003, Heft 2, S. 257-279.

Krieg im Namen des Islam? Aushandlungen und Transformationen religiöser Konzepte am Beispiel der islamischen "Märtyreraktionen" im Palästinakonflikt, in: Ralph-M. Luedtke/Peter Strutynski (Hg.): Mitten im Krieg. Perspektiven einer friedlichen Welt (kasseler Schriften zur Friedenspolitik; 10), Kassel 2004, S. 73-88, zugänglich unter http://www.uni-kassel.de/fb10/frieden/themen/Islam/damir2.html).

Der islamische Fundamentalismus und seine muslimischen Gegner, in: Wolfgang Achtner/Holger Böckel/Doris Kreuzkamp (Hrsg.): Notwendige Fundamente – gefährlicher Fundamentalismus. Giessener Hochschulgespräche & Hochschulpredigten der ESG WS 03/04, Giessen 2004, S. 71-95.

Martyrdom and Resistance in the Middle East, in: ISIM (international institute for the study of islam in the modern world) Newsletter 14, S. 10 u. 39.

Palästinensische Repräsentationen des Raums: über die Produktion vom Bild-Räumen. Macht-Räumen und erinnerten Räumen, in: Sabine Damir-Geilsdorf/Angelika Hartmann/Béatrice Hendrich (Hg.): Mental Maps – Raum – Erinnerung. Kulturwissenschaftliche Zugänge zum Verhältnis von Raum und Erinnerung, Münster u.a. 2005, S. 131-159.

mit Béatrice Hendrich: Orientierungsleistungen räumlicher Strukturen und Erinnerung. Heuristische Potenziale einer Verknüpfung der Konzepte Raum, Mental Maps und Erinnerung, in: Sabine Damir-Geilsdorf/Angelika Hartmann /Béatrice Hendrich (Hg.): Mental Maps – Raum – Erinnerung. Kulturwissenschaftliche Zugänge zum Verhältnis von Raum und Erinnerung, Münster u.a. 2005, S. 3-27.

Fundamentalismus und Terrorismus am Beispiel religiös-politischer Bewegungen im Nahen und Mittleren Osten, in: Clemens Six/Martin Riesebrodt/Siegfried Haas (Hg.): Religiöser Fundamentalismus. Vom Kolonialismus zur Globalisierung (Querschnitte 16), Wien 2005, 201-225.

mit Béatrice Hendrich: "Wenn die Steine sprechen..." Muslimische Selbst-Inszenierungen in Endzeitnarrationen, in: Günter Oesterle (Hg.): Erinnerung, Gedächtnis, Wissen. Studien zur kulturwissenschaftlichen Gedächtnisforschung, Göttingen 2005, S. 555-588.

Von Opfern zu Helden? Palästinensische Darstellungen der Geschichte des Kollektivs und Transformationen religiöser Deutungsmuster (in Vorbereitung).
 

Forschung:

Islamismus

Geschichtskonzeptionen

Identität

Soziale Bewegungen im Nahen Osten.

 
       
       
       
   

Letzte Bearbeitung dieser Seite am 22.09.2005